Auf dieser Seite möchte ich euch unsere Schützlinge vorstellen!

Wir haben uns in den letzten Jahren zur Aufgabe gemacht Tiere aus Tierheimen, Tötungsstationen und Schlachthöfen bei uns aufzunehmen und zu retten.

Wir können natürlich immer nur ein paar Tieren helfen, da ja auch jedes Tier mehr Arbeit und Zeitaufwand für uns bedeutet. Unseren Schützlingen soll es ja auch gut gehen bei uns und wir wollen sie individuell Betreuen können. Fast alle Tiere sind aus schlechter Haltung und haben in ihrem Leben noch keinen Tierarzt gesehen. Meist haben sie Milben, Würmer, Husten uvm., das heißt für uns - der Tierarzt muss sie erst mal behandeln.

Natürlich sind die Kosten bei den Rettungsaktionen auch nicht außer acht zu lassen. Nicht nur der Tierarzt und das Futter kostet Geld. Nein, oft muss man die Tiere frei kaufen z.B. die Pferde auf den Schlachthöfen. Das schlimme ist, die Schlachter machen noch Geld damit, wenn man das Tier retten möchte. Die Pferde kosten oft doppelt so viel, wie der eigentliche Schlachtpreis. Traurige Welt, aber so ist es und wir werden leider nichts daran ändern können.

Wir können nur ein paar traurige Seelen da raus holen und ihnen ein schönes Leben ermöglichen!

Um die Kosten und die Arbeit stemmen zu können, freuen wir uns natürlich immer über Hilfe. Jeder kann helfen, ob im Stall beim Misten und Pferde pflegen oder mit einer Patenschaft mit einem kleinem Beitrag.

Ihr möchtet helfen, dann meldet euch! Wir freuen uns! E-Mail an uns!

So nun zu unseren Schützlingen, die wir schon Retten konnten...

Unsere aktuellste Rettungsaktion:  Zwei 7 Monate alte Tinkerfohlen "Wendy und Linda"

Bilder folgen...

Sie kamen im Januar 2017 zu uns. Ich fand in Facebook ein Hilferuf: 10 Tinkerfohlen beim Schlachter in Holland - Schlachttermin Ende der Woche. Mir war klar, ok ein Stutfohlen retten wir! Weil unser selbst gezüchtetes Stutfohlen "Ilka" nicht alleine aufwachsen sollte. Ich setzte mich mit Sarah in Verbindung, die die Fohlen vermittelte. Es sollte das schwarze Stutfohlen sein auf Bild Nummer 5. Dann ging alles Recht schnell... alle Fohlen wurden vermittelt nur ein Stutfohlen ist übrig geblieben. Weil man es auf den Bilder nicht richtig erkennen konnte, wollte es keiner haben. So haben wir uns bereit erklärt, noch das letzte Stutfohlen da raus zu kaufen. Am nächsten Tag wäre es geschlachtet worden. Wir hatten, die Fohlen nicht gesehen nur auf den schlechten Bildern vom Schlachter total dreckig. Es war also eine echte Überraschung was uns Sarah dann ein paar Tage später auf den Hof brachte. Die 2 Fohlen waren total verängstigt im Hänger gestanden. Wir hatten richtig Probleme beim Ausladen. Sie kannten kein Halfter, kein Führen - sie kannten nichts und hatten einfach nur Angst vor uns. Einfach schrecklich! Am nächsten Tag stellte sich raus... sie haben Husten, Milben und sind stark verwurmt. Also kam erst mal der Tierarzt. Wurmkur gemacht, was gegen die Milben gegeben und Antibiotikum gegen den Husten...

Mittlerweile geht es den Beiden sehr gut... mit Geduld und ein bisschen Mühe geht alles! Sie sind jetzt richtige Schmusebacken, lassen sich führen und lernen jetzt das Fohlen ABC

Shetty "Lotta"

Bilder folgen...

Lotta kam im Frühjahr 2016 zu uns... Ich sah Lotta im Internet bei einem Hilfeaufruf von einer Tierschutzorganisation. Und dachte mir, für ein Pony haben wir noch Platz. Ich setzte mich also mit den Helfern in Verbindung und sie erzählten mir dass sie 7 Ponys aus schlechter Haltung raus geholt haben. Die Tiere waren alle total verwahrlost, verwurmt, abgemagert und in einem schlechten Zustand. Viele Stuten waren hoch tragend, da der Hengst in der Ponyherde mitlief. Sie haben sich einfach vermehrt, wie sie wollten... Auch Lotta war hoch tragend. Leider hat sie ihr Fohlen verloren, kurz nach der Rettungsaktion. Ein paar Tage später kam sie dann zu uns. Natürlich mussten wir sie erst mal aufpäppeln. Sie war sehr auch sehr dünn und hatte Würmer. Heute ist sie eine kleine gesunde Hexe, die gerne Mal die Ohren legt aber nicht Böse ist. Sie geht auch brav Ponyreiten mit.

Unsere beiden Katzen:  Jule und Merlin

Bilder folgen...

Die Beiden haben wir im Sommer 2014 aus dem Heidelberger Tierheim bekommen. Jule war eine Fundkatze. Im Tierheim stellte sie schnell fest, dass sie hochtragend. Wenige Tage später bekam sie dort ihre Babys. Die kleinen wurden schnell vermittelt, nur der kleine rote Merlin blieb übrig. Er war handscheu und sehr ängstlich. Meine Mum sah ihn und verliebte sich in das kleine 10 Wochen alte Kätzchen. Wir wollten Merlin aber nicht alleine zu uns nehmen so fragte meine Mum die Tierheimleiterin ob sie nicht eine zweite Katze hätte, die zu Merlin passt. Sie meinte dann nur: "Da vorne im Käfig sitzt Merlin's Mama" wir gingnen zum Käfig und Jule streckt uns ihre Pfötchen entgegen als ob sie sagen wollte: "Nehmt mich bitte mit!"

Und so kam es dann auch die Zwei sollten es sein. Sie haben sich schnell eingelebt und heute sind es die liebsten Schmusetiger, die man haben kann :-)

Unsere Schäfermixhündin   Aki

Aki haben wir schon 5 Jahre. Sie kam aus Griechenland von der Tötungsstadion. Sie wurde dort auf der Straße als Welpe mit ihren Geschwistern eingefangen. Sie waren wohl noch Recht jung, dadurch mussten sie noch nicht das richtige Straßenhundleben mitmachen. Außerdem hatten die Welpen das Glück, dass eine Tierschutzorganisation sie nach Deutschland vermittelte. Zu dieser Zeit bin ich zufällig auf die Anzeige von der Tierschutzorganisation gestoßen und habe mich mit den Vermittlern in Verbindung gesetzt. Ich bekam sie dann mit 9 Monaten und ich habe es nicht bereut... Sie ist ein unheimlich netter Hund, der Kinder liebt und total verfressen ist :-)